Borken - ein Ortsteil von Herzberg/Elster
Vor Kurzem ...
Zur Einweihung vom sanierten Glockenturm
Von Marlies Gürtler:

Oh du lieber Glockenturm,
hast überstanden manchen Sturm.
Nun bist Du wieder schick und fein.
Sollst noch lange das Borkener Wahrzeichen sein.
Anke Becker
beging u.a. als kulturelle Vordenkerin vom Kietz ihren   50. Geburtstag.
Gefeiert wurde standesgemäß in der "Hall of Jeßnigk" mit vielen Gästen, gutem Essen und einer entsprechenden Umrahmung .

Wir wünschen Ihr weiterhin gute Laune, Frohsinn und viele neue Ideen.

Im Bild: Anke mit den drei Tenören von Borken.
Nach 60 Jahren seines Bestehens wurde der
Glockenturm
als das Wahrzeichen des Ortes saniert.

Er erhielt ein neues Dach, eine neue Wetterfahne, einen neuen Anstrich und Teile des Gebälks wurden ausgewechselt.

Ein Dank gehen an den Ortsvorstand Borken,
an die Stadtverwaltung von Herzberg, an die beteiligten Firmen (u.a. "MBB") und an die freiwilligen Helfer aus Borken.
Zum
Stechauer Sommerkonzert
mußte sich die
Reisegruppe Borken
das Wetter schön trinken, was auch gelang.
Es wurde mit einem Regenbogen, Mondschein zwischen den Wolken und einem Feuerwerk belohnt.
Das zu verbrennende Holz wurde beim Osterfeuer
schon bei der Anlieferung durch Mitglieder der FF Borken kontrolliert.

Die eigentlichen Feierlichkeiten fanden wegen des Wetters am Feuerwehrgerätehaus statt.

Die Grillwürste schmeckten wieder vorzüglich.
10 Jahre
www.die-borkener.de

Am 24.03.2007 fand in der ehemaligen Gemeinde Borken (jetzt: Herzberg/Elster Ortsteil Borken) eine Einwohnerversammlung statt.

Die Anwesenden beschlossen einstimmig, die übrige Welt am vielfältigen Gemeindeleben der Borkener über das Medium Internet teilhaben zu lassen.